Kirchenmusik

Kantor der Martinsgemeinde

Jens Lindemann, Frankfurt
Tel: 069-342814
E-Mail: jenslindemann.frankfurt@googlemail.com

Im Anschluss an das Kirchenmusikstudium in Frankfurt am Main absolvierte Kantor Jens Lindemann weitere Aufbaustudiengänge in Chor- und Orchesterleitung, sowie diverse Meisterkurse (u.a. bei Eric Ericson). Schon zu Studienzeiten galt sein Interesse der Vokalmusik, was sich in der Leitung diverser Chöre und eines Vokalensembles zeigte.
Seit 2003 ist Jens Lindemann Dekanatskantor und Leiter der Dekanatskantorei Rüsselsheim. Seine Liebe gilt vor allem der klassischen Musik, die er bei Konzerten bevorzugt in historischer Aufführungspraxis gestaltet.
An der Orgel ist er jeden Sonntag in der Martinsgemeinde Rüsselsheim zu hören, deren Gottesdienstorte im wöchentlichen Wechsel Matthäus- und Stadtkirche sind. Auch aufgrund des Wechsels zwischen der kleineren Orgel der Matthäus-Kirche und der großen Walcker-Orgel in der Stadtkirche ist dabei eine große Bandbreite an Komponisten und Stilen zu hören.
Einmal im Monat ertönt eine 30-minütige „Orgelmusik zur Marktzeit“, eine kleine Auszeit vom Trubel des Marktes, die ab und an auch von anderen Musikern mitgestaltet wird.


Orgelmusik zur Marktzeit, Samstags um 11 Uhr  in der Rüsselsheimer Stadtkirche mit Kantor Jens Lindemann und Kollegen.

Nach der offiziellen Einweihung der sanierten Orgel in der Stadtkirche findet ab Mitte September wieder regelmäßig die Orgelmusik zur Marktzeit statt. Termine:

Samstag, 21. September 2019, 11 Uhr mit Christian Hopp – Symphonie No. 2 in D – Dur (op. 13/2) von Charles-Marie Widor

Samstag, 19. Oktober 2019, 11 Uhr mit Jens Lindemann

Samstag, 16. November 2019, 11 Uhr mit Christian Hopp

Dekanatskantorei

14tägig montags 20.00 Uhr
Stimmproben nach Vereinbarung
im Haus der Kirche – Katharina von Bora, Marktstraße 7, 65428 Rüsselsheim
Kontakt: Jens Lindemann

Kantoreiproben

wöchentlich dienstags 20.00 Uhr
im Wechsel in Rüsselsheim – Haus der Kirche “ Katharina von Bora „, Marktstr. 7 und in Hochheim – Evang. Gemeindehaus, Burgeffstr. 5
Kontakt: Jens Lindemann

Probentermine in Rüsselsheim: Dienstag 13.08.; Dienstag 27.08.; Samstag 31.08. 19 Uhr Generalprobe; Dienstag 10.09.; Dienstag 24.09; Dienstag 8.10.; Dienstag 22.10.; Dienstag 5.11.; 19.11. Gesamtprobe mit Ginsheim; 3.12.; 17.12…Samstag 23.11.2019 Generalprobe Mozart- Requiem in Ginsheim

Probentermine in Hochheim:  Dienstag 13.08.; Samstag 17.08.  14 Uhr Probentag; Dienstag 20.08.; Dienstag 3.09.; Dienstag 17.09.; Samstag 28.09. 14 Uhr Probentag; 1.10.; 15.10.; Samstag 19.10. 14 Uhr Probentag; Dienstag 9.10.; Dienstag 12.11.; Samstag 23.11.2019 Generalprobe Mozart- Requiem in Ginsheim, Dienstag 26.11.; Dienstag 10.12.; 22.12. 10 Uhr Singen im Adventsgottesdienst in Hochheim

Besondere Termine sowie Textauszüge zu den Werken: 

Sonntag 1.09.2019 um 10 Uhr in der Stadtkirche Rüsselsheim Festgottesdienst zur Orgeleinweihung mit der Dekanatskantorei und dem ev. Kirchenchor von Hochheim mit den Werken: Laudes organi ( Lob der Orgel ) von Zoltán Kodály und  Cantique. Die Orgel spielt Andreas Karthäuser.

Zu den Werken:

Zoltán Kodály entwickelte die sog. Kodály-Methode, die auch heute noch im Bereich der Laien (chor) musik eingesetzt wird. Laudes organi entstand 1961 als Auftragskomposition für das “ Atlanta Chapter  der American Guild of organists“. Kodály vertonte einen mittelalterischen Hymnus für Orgel und Chor, dessen Text die Orgel als ideales Instrument sowohl für moderne Künstler wie zum Lob Gottes preist. Das ca. 20 minütige Werk besteht aus einem instrumentalen Präludium, einem vokalen Hauptteil und einer abschließenden Fuge.

Gabriels Faurés “ Cantique de Jean Racine“ ist eine Vertonung einer französischen Nachdichtung eines ambrosianischen Hymnus von Jean Racine ( 1639 – 1699 ) und wurde 1866 zur Einweihung der Orgel in der Abtei Saint-Saveur in Montivilhiers in der Normandie uraufgeführt. Die zum große Teil im Stil der Romantik gehaltene Komposition – ein  drei-strophiges Werk – enthält allerdings immer wieder “ atonal“ wirkende Töne.

——————————————————————————————————————–

             Am Totensonntag, dem 24. 11. 2019  17 Uhr führen die Dekanatskantorei und der evang. Kirchenchor Hochheim zusammen mit  der Ginsheimer Kantorei das Mozart – Requiem um 17 Uhr in der Evang. Kirche in Ginsheim auf. Vorher wird das Klarinettenkonzert ( KV 622 ) als Solokonzert für Bassklarinette gespielt, das Mozart wenige Monate vor seinem Tod fertigstellte.

Das von Mozart unvollendete Werk des Requiems wurde von seinem Schüler Franz Xaver Süßmayr ergänzt. An der Instrumentierung  fällt besonders das Fehlen von Flöten, Oboen und Hörnern auf, was durch die Konzentration auf die tiefer und dunkler klingenden Bassettklarinetten zur düsteren – ernsten Stimmung des Werkes beiträgt. Ebenso unterstützt die Haupttonart d-moll, die häufig für die Referenzen auf das Jenseits eingesetzt wurde, den Charakter des Requiems.