Tenor Ralf Emge und Dekanatskantor Jens Lindemann (Klavier) führen am Sonntag, den 25. September um 19 Uhr den Zyklus Die schöne Müllerin von Franz Schubert in der Stadtkirche Rüsselsheim auf.

Schubert komponierte Die schöne Müllerin im Jahr 1823 im Alter von 25 Jahren. Er vertonte dabei 20 Gedichte des Dichters Wilhelm Müller, die eine unerfüllte Liebe des Autors zum Thema haben. Ihrem Inhalt nach sind die Texte typisch für die Romantik: Ein Müllergeselle auf Wanderschaft verliebt sich in die Tochter seines Meisters. Diese scheint zunächst nicht abgeneigt, entscheidet sich zuletzt aber doch für den höher angesehenen Jäger. Daraufhin ertränkt sich der junge Geselle aus lauter Verzweiflung im Mühlbach.

Die Musik des Zyklus spiegelt die Wendung der Gefühle des Müllergesellen wider – während der erste Teil freudig und schwungvoll gestaltet ist, sind die Lieder des zweiten Teils von Wehmut, Zorn und Verzweiflung geprägt.

Zusammen mit Schuberts Zyklus Winterreise ist Die schöne Müllerin als Höhepunkt der Liederzyklen und Kunstlieder des 19. Jahrhunderts zu bezeichnen.

Lauschen Sie dem Schicksal des jungen Müllergesellen und lassen Sie sich von der tragischen Liebesgeschichte in ihren Bann ziehen! 

Sonntag, 25.09.2022 um 19 Uhr in der Stadtkirche Rüsselsheim. Der Eintritt ist frei.

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂

%d Bloggern gefällt das: