Kirchenlädchen

Kirchenlädchen —–Marktstrasse 7, Rüsselsheim Dienstags 10-14 Uhr
Katharina“ wird Kaffee machen – in einem Begegnungscafé mit gutem Kuchen sowie Seelsorge- und sozialem Beratungsangebot. Seit Januar 2019 leitet es Frau Yvonne Schulze-Ardey vom Diakonischen Werk Groß-Gerau/ Rüsselheim.

„Katharina“ wird zu Workshops, Lesungen und Informations-veranstaltungen einladen.

Im Haus der Kirche befindet sich auch das Kirchenlädchen. Einmal die Woche, immer dienstags, öffnen sich die Türen der Verkaufsräume.

Vor fast genau einem Jahr wurde der Laden, in dessen Regalen fair gehandelte Produkte, Wolle, Geschenkartikel und Modeschmuck, Strick- und Handarbeiten, Marmeladen, Grußkarten etc. bereit liegen, eröffnet. Die ehrenamtlichen Helferinnen, die den Laden betreuen, haben das Ziel, den Kontakt zur Innenstadt herzustellen und Anlaufstelle zu sein. „Eine Ent-wicklung ist spürbar. Inzwischen gibt es doch einige Kunden, die immer wieder regelmäßig vorbeikommen“, berichten Bianca Reuter und Helga Becker-Knecht.
Verkauft wird in dem kleinen Laden auf Kommissionsbasis.  Die fair gehandelten Lebensmittel hätten dazu beigetragen, einen festen Kunden-stamm zu etablieren.  Vorher musste man dafür nach Raunheim oder in den weiteren Umkreis fahren. „Die Fair-Trade-Lebensmittel sind ein echtes Argument für uns.“  Den Modeschmuck fertigen die ehrenamtlichen Helferinnen selbst an. „Sonderwünsche sind da natürlich kein Problem“, berichten sie. Auch Stricksachen gibt es bei den Damen auf Sonderbe-stellung. Z. Zt. ist der Renner ein gestricktes Bempelchen mit einem Einkaufschip.
Mit dem Buchladen „Kapitel 43“  soll eine Liste mit Titeln für den Laden erstellt werden. Vielleicht kann man in regelmäßigen Abständen auch  Lesungen veranstalten.
Positiv sei die Entscheidung gewesen, den Öffnungstag mit dem Wochen-markt zusammenzulegen. Und auch das Mittagsgebet wirkte sich positiv auf den Laden aus. Es gibt Überlegungen auch am samstäglichen Markttag zu öffnen. Pfarrerin Ellen Schneider-Oelkers, stellvertretende Dekanin, kündigte freudig an, „das evangelische Herz“ werde wieder kräftiger schlagen. Pfarrer Thomas Siegenthaler (Gemeindeverband, Pfarrer in Königstädten) erinnerte daran, dass der Kirchenladen Ort der Begegnung sein wird, für alle, die das Spirituelle suchen, Gedanken bringen und Gedanken in ihren Alltag mitnehmen möchten.

%d Bloggern gefällt das: