Förderverein Kirchenmusik

Am 21.02.2001 wurde ein Förderverein für Kirchenmusik e.V. gegründet.

Vorsitzender: Kurt Hohmann; Stellv. Vors. Jens Lindemann; Schriftführerin : Heide Pulvermüller; Schatzmeister: Harald Pulvermüller

z.Zt. sammelt der Förderverein Mittel zur Sanierung der Walcker Orgel.

Auf Extraveranstaltungen werden sowohl durch einen dafür speziell konzipierten Flyer, die öffentliche Presse und weitere öffentliche Bekanntmachungen aufmerksam gemacht.

Steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen nach den gesetzlichen Vorschriften werden ausgestellt. Spendenkonto: IBAN DE98 5009 3000 0020 6615 00, Volksbank Rüsselsheim.

        

Aufgrund des mangelhaften Zustandes der Orgel nach Überprüfung durch einen Sachverständigen wurde ein spezieller Kontakt mit der Fa. Förster und Nikolaus hergestellt, die auch seit einigen Jahren die Orgel betreut. Um die Möglichkeiten der Stückeauswahl bei der stattfindenden Orgelmusik zur Marktzeit zu erweitern und  den Klang insgesamt zu verbessern sowie auch größere Orgelkonzerte zu ermöglichen, ist eine dringende Restaurierung und teilweise Ergänzung der Orgel d.h. insgesamt eine Erweiterung des Spektrums erforderlich. Insbesondere ist der Spieltisch in nicht mehr einwandfreiem Zustand, das Luftsystem des Rückpositivs mangelhaft und eine Erweiterung der Klangmöglichkeiten durch Einbau von weiteren Pfeifen und Pedalregistern notwendig.

Text Kurt Hohmann  Zur Finanzierung der Orgelrenovierung

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass die Walcker-Orgel in der Stadtkirche aus dem Jahre 1953 renoviert werden muss. Die Kosten belaufen sich auf 135.720 €:
Die Finanzierung setzt sich folgendermaßen zusammen: Förderverein Kirchenmusik 40.000 plus 5.000 in den nächsten fünf Jahren; Dekanat GG-Rü 10.000; Haushalt Dekanatskantor 5.000; Landeskirchenmittel 14.000; Dekanatssonderfond 3.800; Orgelpfeife etc. 2.120; Rücklagen Kirchenmusik der Martinsgemeinde 25.000; Kollektenkasse der Martinsgemeinde 30.800 €.

Nun fehlt zu unserem, der Organisten und der Orgelhörer Glück noch ein Register. Ein Pedal-Register TROMPETE 8‘ (sprich: acht Fuß), das aus klanglichen und interpretatorischen Gründen unbedingt in die zeitgenössische Hörkultur gehört. Das wollen wir gern ermöglichen. Es gibt bereits einige private Spenderinnen und Spender, die größere Summen dafür aufgebracht haben. Aber wir brauchen weitere Spenden um dieses Projekt umzusetzen.
Darum werben wir vom „Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Stadtkirche“ dafür und unterstützen unsere Förderung mit einem besonderen gottesdienstlichen und kirchenmusikalischen Programm in diesem Jahr.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in der Stadtkirche zu diesen besonderen Veranstaltungen besuchen und uns mit Ihrer Spende die Realisierung des Pedal-Registers TROMPETE 8‘ ermöglichen. Kind und Kindeskinder könnten es Ihnen danken. Das ist ein Spaß!!! Wer weiß schon was Kind und Kindeskinder gerne hören. Aber es kann durchaus sein, dass nächste Generationen nach dem ganzen Hype in den sog. neuen Medien davon die Nase voll haben und wieder Lust und Freude an guter, hand- und fußgemachter Musik haben wie wir sie seit Jahrhunderten schätzen und lieben.

Die Orgelmusiken zur Marktzeit sind ein regelmäßig wiederkehrender musikalischer Leckerbissen, der meist nur von wenigen gekostet wird. Aber die ihn hören, sind begeistert, jedes Mal und es ist uns ein großes Anliegen qualitativ hochwertige Orgelmusik auch zukünftig und in noch überzeugenderer Weise den Hörerinnen und Hörern zu präsentieren.
Unsere Organisten tun alles dafür. Sie üben, präparieren und halten sich auf hohem künstlerischen Niveau um die Orgelwerke vergangener und gegenwärtiger Komponisten auf’s Feinste zu Gehör zu bringen.

Also, scheuen Sie sich nicht! Kommen Sie in die Gottesdienste, zu den Kirchenmusiken und Vorträgen. Dazu laden Sie der „Verein zur Förderung der Kirchenmusik an der Stadtkirche“ sowie die Martinsgemeinde herzlich ein.  Am Ausgang steht immer eine Orgelpfeife, deren Inhalt für die Kirchenmusik bestimmt ist. Spenden Sie für das Trompeter-Register, erwerben Sie eine der Pfeifen, Ihr Name kann darin eingraviert werden (darüber informiert Sie Kantor Jens Lindemann) oder kaufen Sie einzelne Töne und machen Sie ein bisschen Reklame für unsere Orgel

Ich freue mich Sie zu begrüßen und wenn Sie unsere Arbeit im Allgemeinen und besonders für das 8-Fuß Register mit einer Spende unterstützen.
Kurt Hohmann, Vorsitzender des Fördervereins

Flyer Orgel